Quinoa. Glutenfreier Genuss


Ursprünglich ein Grundnahrungsmittel in Südamerika ist Quinoa mittlerweile auch bei uns ein äußerst beliebtes Lebensmittel geworden. Und das aus gleich mehreren guten Gründen.


Quinoa gehört zu den sogenannten "Pseudogetreiden". Es ist also kein Getreide, sondern gehört botanisch gesehen zu den Samen.


Die kleinen Körnchen sind vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen, günstig zu kaufen und sehr schnell zubereitet. Weil sie keinen starken Eigengeschmack haben, kann man sie sehr vielfältig zubereiten und sowohl als Frühstücksbrei mit Zimt und Beeren essen, oder als leckere Beilage zu verschiedenen Gemüsegerichten genießen. (Rezepte mit Quinoa siehe unten).


Aber nicht nur deshalb ist es sinnvoll, Quinoa öfter in den Speiseplan einzubauen. Ich habe Dir die fünf wichtigsten Gründe in Kürze aufgelistet. Dann kannst Du noch heute mit der Zubereitung beginnen und Deiner Gesundheit etwas Gutes tun:


5 gesundheitliche Vorteile von Quinoa


1. Glutenfreier Genuß


Quinoa ist von Natur aus glutenfrei und somit auch für Menschen mit Zöliakie oder Gluten-unverträglichkeit bestens geeignet. Aufgrund der Größe und Textur von Quinoa ist es z.B. ein guter Ersatz für Couscous (von dem viele Leute nicht wissen, dass es aus Weizen hergestellt wird), und auch für viele andere Getreidearten.

Auch als Mehl ist Quinoa eine großartige glutenfreie Alternative in gesunden Muffins oder anderem Gebäck.


2. Sehr hoher Gehalt an Eiweiß


Quinoa ist eine hervorragende Quelle für pflanzliches Protein. 100 g gekochtes Quinoa enthalten 13 g Protein. Was dies noch bemerkenswerter macht, ist, dass Quinoa per Definition eine „vollständige“ Quelle für pflanzliches Protein ist, da es alle 9 essentiellen Aminosäuren bietet, die der Körper nicht selbst produzieren kann.


Die Aufnahme von Quinoa in Deine Ernährung kann also helfen, Deinen täglichen Proteinbedarf zu decken, falls Du Dich vegan/vegetarisch ernährst.


3. Unterstützt die Verdauung


Quinoa ist reich an Ballaststoffen, die ein wesentlicher Bestandteil für eine gesunde Verdauung sind. Ballaststoffe helfen dabei, Abfallstoffe durch den Verdauungstrakt zu transportieren, können Verstopfung verhindern und sind eine wichtige Nahrungsquelle für unsere guten Darmbakterien. Ausserdem besteht Quinoa aus komplexen Kohlenhydraten. Sie

helfen, sich länger satt zu fühlen, so dass Quinoa beim Abnehmen helfen kann.


4. Trägt zur Herzgesundheit bei


Nicht nur die Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts ist wichtig für die Gesundheit des Herzens. Die in Quinoa enthaltenen Ballaststoffe können auch beim Cholesterin- und Blutzuckerspiegel helfen und das Risiko für Diabetes und Herzerkrankungen senken. Hinzu kommt, dass Quinoa reich an Antioxidantien ist, die Schäden am Herzen und anderen Organen verhindern können.


5. Reich an essenziellen Vitaminen und Mineralstoffen


Vitamine und Mineralstoffe sind oft die unvergessenen Helden der Ernährung. Meistens beachten wir nur Makronährstoffen wie Proteine, Kohlenhydrate und Fette und vergessen die Bedeutung von Vitaminen und Mineralstoffen für die tägliche Funktion unseres Körpers.

Studien zeigen beispielsweise, dass viele Kinder und Erwachsene nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe, einschließlich Folsäure, Kalium, Eisen und Magnesium, zu sich nehmen.


Quinoa ist reich an mehreren Vitaminen und Mineralstoffen, die in der Ernährung vieler Menschen zu wenig vorkommen, und häufig an Mängeln leiden.


Quinoa zubereiten


Gerichte mit Quinoa sind denkbar einfach zu kochen. Du musst nur bedenken, dass die Körnchen das Kochwasser aufnehmen, ähnlich wie Reis. Sie quellen um das dreifache auf! Oft verschätzt man sich daher beim Kochen von Quinoa und hat hinterher einen übergroßen Vorrat.

Das ist nicht schlimm, denn Quinoa kann man problemlos in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag z.B. einen leckeren Salat daraus machen.


Okay, bist Du jetzt davon überzeugt, wie toll Quinoa ist, und möchtest es gleich mal ausprobieren?


Hier sind 3 Möglichkeiten, wie Quinoa Deine Ernährungsgewohnheiten revolutionierten könnte.


Rezepte mit Quinoa:


Quinoa Quickie. Das gesunde Schnellrezept


Quinoa-Curry-Salat


Basisch gefüllte Zucchini


Weiterführende Links:


Glutenunverträglichkeit? Mit Pseudogetreide kein Problem


Ballststoffe. Wofür brauchen wir sie?