Warum ist Sauerteig besser?


Gluten nicht gut für das Verdauungssystem, das ist seit einiger Zeit bekannt. Sicher, es ist ein Protein, und der menschliche Körper braucht Proteine, aber die Reaktion, die Gluten auf Deinen Darm ausübt, ist die Vorteile oft nicht wert.


Aber für viele Menschen kann es schwierig sein, sich glutenfrei zu ernähren. Croissants, Pasta, Kuchen und Kekse und nicht zu vergessen, ganz normales Brot! Brotmahlzeiten sind Standard in Deutschland und ein geliebtes Grundnahrungsmittel, das schwierig zu ersetzen ist.


Wenn die Beschwerden zu arg werden, wählen manche Menschen den Sprung ins kalte Wasser und verzichten komplett auf Gluten. Andere bevorzugen eher, den Entzug langsam zu beginnen und einen Ausgleich zu suchen. Viele, die nicht an Zöliakie leiden, werden diesen Ausgleich im Sauerteig finden.


Warum ist Sauerteig leichter verdaulich?


Beginnen wir damit, dass Sauerteig nicht jedermanns Sache ist, aber er kann eine gute Alternative sein, wenn man von Gluten abkommen möchten. Das liegt daran, dass der Darm Sauerteig besser verdauen kann als herkömmliches Brot aus raffiniertem Weißmehl.


Es ist allgemein bekannt, dass fermentierte Lebensmittel großartige Nahrung für den Darm sind, und das ist im Wesentlichen das, was Sauerteig ist. Bei Sauerteig, einem der ältesten biologischen Triebmittel, handelt es sich um nichts anderes als ein fermentiertes Gemisch aus Mehl und Wasser. Die Starterkultur, die zum Backen eines Sauerteigbrotes verwendet wird, ist ein eigenes Biom von Milliarden nützlicher Bakterien.

Sauerteigbrot wirkt aufgrund des Fermentationsprozesses als Präbiotikum. Das bedeutet, dass die Ballaststoffe im Brot helfen, die „guten“ Bakterien in Deinem Darm zu ernähren.


Diese Bakterien sind wichtig für die Aufrechterhaltung eines stabilen, gesunden Verdauungssystems.


Aufgrund dieses Fermentationsprozesses enthält Sauerteig weniger Gluten als andere Brotformen. Die im Brot enthaltene Säure baut Glutenproteine ​​​​ab, bevor das Brot verzehrt wird. Wenn Du also jemand bist, der unter einer Glutenunverträglichkeit leidet (nicht Zöliakie), wirst Du Sauerteigprodukte vielleicht leichter verdauen können.


Heutzutage werden viele Backwaren in industriellen Anlagen produziert, vorgebacken und tiefgefroren. Das meiste, was wir in der Bäckerei kaufen können, wird nur noch fertig gebacken.

Die Herstellung von Sauerteig ist anfangs recht aufwendig und erfordert viel Zeit. Sicher mit ein Grund, warum man gutes Sauerteigbrot nicht in den üblichen Backshops, sondern ausschließlich in guten Bäckereien findet.




Gesundheitliche Vorteile von Sauerteig


1. Unterstützt zahlreiche Körperfunktionen


Sauerteig ist reich an essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen. Die im Fermentationsprozess entstehende Milchsäure führt auch dazu, dass die im Sauerteig enthaltenen Nährstoffe leichter vom Körper aufgenommen werden können, wodurch die Verfügbarkeit von Folsäure, Kalium und Magnesium erhöht wird.


2. Weniger Phytinsäure


Durch die Milchsäuregärung entsteht ein saures Milieu, der pH-Wert sinkt und der Gehalt an Phytinsäure wird um mehr als die Hälfte reduziert. Phytinsäure wird nachgesagt, dass sie die Aufnahme anderer Nährstoffe im Körper mindert. Deshalb wird sie auch als Antinährstoff bezeichnet. Im Vergleich zu konventionellem Vollkornbrot enthält Sauerteigbrot wesentlich weniger Phytinsäure. Dadurch sind Mineralien, Aminosäuren und Proteine besser bioverfügbar.


3. Hilft bei der Krankheitsprävention

Die im Sauerteig enthaltenen Milchsäurebakterien tragen auch zu erhöhten Zahl von Antioxidantien bei, insbesondere im Vergleich zu konventionellem Brot. Diese Antioxidantien schützen Deine Zellen vor oxidativen Schäden, die zu chronischen Krankheiten wie Alzheimer, Herzkrankheiten und Krebs beitragen können.


3. Senkt den Blutzuckerspiegel


Steigende Blutzuckerwerte führen zu globalen Gesundheitsproblemen, Diabetes Typ 2 ist bereits seit Jahren auf dem Vormarsch. Untersuchungen deuten darauf hin, dass der Austausch von Weißbrot gegen Sauerteigbrot helfen kann, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.


Darüberhinaus haben die fermentierenden Bakterien eine einzigartige Wirkung auf die vorhandene Stärke, die die Struktur der Brotmoleküle verändert. Dies bedeutet, dass Dein Körper sie langsamer aufnimmt, was letztendlich den glykämischen Index des Brotes senkt und zu niedrigeren Insulinspitzen nach dem Essen beiträgt.


Sauer macht lustig - und gesund


Verbesserte Verdauung und unzählige andere gesundheitliche Vorteile … Wenn Du noch nicht ganz bereit bist, Gluten zu vermeiden, dann ist es vielleicht an der Zeit, Sauerteig in Scheiben zu schneiden und zu sehen, wie es dir damit ergeht!


Ich wünsche Dir sauren, gut verdaulichen Genuß,

Deine Nicole


P.S. Möchtest Du noch mehr für Deine Gesundheit tun? Dann kontaktiere mich. Ich freue mich auf ein tolles Gespräch mit Dir. Du möchtest lieber alleine loslegen? Dann hol Dir mein beliebtes 3-Tage-Detox-Programm. Alles tip-top vorbereitet, von der Einkaufsliste über Rezepte bis hin zu täglichen Tipps! Für einen gesunden Start in den Sommer.


Weiterführende Links:

Glutenunverträglich? Mit Pseudogetreide kein Problem