Ich bin toll! Der Glaube an sich selbst

Aktualisiert: 18. Aug. 2021


Ich bin toll! Hast Du das heute schon zu Dir gesagt? Nein? Mich hat heute das Gefühl beschlichen, dass Du eine kleine Erinnerung brauchst. Eine Erinnerung daran, was für ein wunderbarer Mensch Du bist. Nur für den Fall, dass Du das vergessen haben könntest. Und deswegen kommen sie hier, nochmal, für Dich zur Erinnerung und Auffrischung, meine Selbstliebe-Tipps.


Du bist großartig. Punkt. Ende der Geschichte. Drucke es Dir aus, poste es, fühle es. Es kann sein, dass da Hürden sind, Erfahrungen oder Fehler die man gemacht hat während man so durchs Leben geschritten ist, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Du ein Magnet für Umarmungen bist. Wenn Dich gerade niemand umarmt, dann wissen sie gar nicht, was sie verpassen. Denn Du bist wunderbar, so wie Du bist, es gibt keinen Grund sich unwürdig oder nutzlos zu fühlen.


Was braucht es für Zufriedenheit?

Wann immer mich dunkle Gefühle beschleichen, weiß ich, dass etwas in meinem Leben nicht stimmt. Dann schließe ich die Augen und steige in meinen Flieger. Ich fliege hoch hinaus und betrachte mein Leben von oben. Die Aussicht dort ist herrlich. Ich schaue aus dem Fenster und beobachte meine emotionale Landschaft. Wie sieht meine Ernte aus, ist sie unterernährt und trocken?


Fehlt es an bestimmten Zutaten? Luft braucht es. Licht braucht es. Wasser braucht es. Platz braucht es. Und Liebe. Liebe wird immer gebraucht. Du weißt was ich meine. Negative Selbstwahrnehmung und destruktive Selbstgespräche sind wie Unkraut, das man herausreißen muss, bevor es den Garten Deiner Seele überwuchert. Fasse es an der Wurzel, wenn möglich.


Dein Leben aus neuer Perspektive


Ich hatte nicht immer diese Perspektive. Als ich die Diagnose Leaky Gut, inklusive schlechter Blutwerte und Autoimmunerkrankung bekam, war ich niedergeschmettert. Aber ich blieb nicht lange dort unten. Stattdessen begann ich, mich neu aufzustellen. Vollwertige, natürliche Nahrung und ein neues Bewusstsein für das Unbewußte, fanden den Weg in meine Leben. Ich machte Platz für Stille. Für Pausen. Für Ruhe. Meditation, bewusstes Atmen, Bewegung. Eben Wohlfühl-Oasen im Alltag.


Wenn Ärger mich übermannt (und das passiert noch ab und zu), lasse ich diese Gefühle zu. Schreie, spucke, tobe, weine….lebe diese Gefühle und lass sie raus. Nichts ist schlimmer, als Gefühle zu unterdrücken. Sie verschwinden nicht. Höchstens von der Oberfläche.


Unterdrückte Gefühle können in Dir drin großen Schaden anrichten. Aber Du musst nicht erst durch eine ärztliche Diagnose oder einen Schicksalsschlag dazu bewegt werden, Dich um Dich selbst zu kümmern. Beginne einfach heute schon damit. Du bist es Dir wert.


Sei Dir selbst wichtig, denn Du bist toll


Ja klar, da gibt es Stolpersteine und Rückschläge. Und ja, ich habe Tage, an denen ich am liebsten im Bett bleiben würde. Aber wenn die dunklen Tage kommen, besinne ich mich auf meine Selbstliebe-Praktiken und führe mich zurück ins Licht. Je mehr ich das übe, desto leichter wird es. Bedenke: die beste Beziehung, die Du führen kannst, ist die mit Dir selbst. Baue sie auf. Stärke sie. Erschaffe und bewahre Dir den Glauben an Deine großartige Persönlichkeit!


Ruhe Dich ein wenig aus, lade Deine Batterie wieder auf, gönne Dir einen Snack (nach Möglichkeit einen gesunden), tätschele sanft Deinen Kopf und sage Dir was Nettes. 


Hier bekommst Du sofort Zugang zu meinem kostenlosen Selbstliebe-Planer mit 10 extra Ideen für mehr Selbstfürsorge:



Und nicht vergessen: Du bist toll!

Deine Nicole


P.S. Brauchst Du etwas Hilfe, um Dich selbst zur Ruhe zu bringen und Deine innere Stärke zu finden? Dann ist mein Album "Meditationen für Vielbeschäftigte" das Richtige für Dich. Geführte Meditationen zur Stärkung Deiner Selbstliebe und Achtsamkeit gegenüber Dir selbst.


#Meditation #Glaube #Perspektive #selbstliebe #toll #Gefühle #Entspannung #Stille #Beziehung #Persönlichkeit #wunderbar #Pause #Liebe