Winter ade. Entgiften im Frühling

Aktualisiert: 6. März


Mit dem 1. März hat der meteorologische Frühling begonnen. Yippieh!! Der Winter liegt hinter uns, der Frühling kann kommen. Abgesehen von den wärmeren Temperaturen und der aufkeimenden Blüten spüren wir diese Veränderung auch innerlich.


In diesem Artikel geht es um die besten Möglichkeiten, sich von den eher stagnierenden Monaten zu entgiften und sich innerlich gereinigt auf die neue Jahreszeit vorzubereiten. Denn oft befallen uns gerade im Frühjahr fiese Erkältungskrankheiten, aber auch das leidige Thema Heuschnupfen wird dann für viele Menschen wieder aktuell. Finde heraus, wie Du im Frühling gesund, lebendig und energiegeladen bleibst.


Frühling verändert Natur und Mensch


Mit dem Wechsel der Jahreszeiten verändern wir uns. Frühling hat eine lebendige und kraftvolle Energie, die uns nach der eher statischen Wintersaison in Bewegung bringt.


Im Frühling fühlt man sich besser, die Stimmung hebt sich, die Verdauung kann schneller werden und man spürt, dass man sich nach Lebensmitteln sehnt, die man seit geraumer Zeit nicht mehr gegessen hat.


Der Frühling ist jedoch auch eine dynamische Übergangszeit, die für ihre starken Temperaturunterschiede und Wetterkapriolen bekannt ist. Erkältungskrankheiten und saisonalen Allergien stehen auf dem Programm.


7 Tipps, nach dem Winter zu entgiften und Krankheiten vorzubeugen


1. Unterstützung mit jungen Sprossen


Vielleicht hast Du bereits Lust, mehr rohe, frische und leichte Lebensmittel zu essen. Gib diesem Verlangen nach, indem Du Deinen Teller mit jungen Sprossen, Gemüse, Weizengras und frischen Kräutern füllst. Grünes ist hervorragend für Deine Leber, Dein wichtigstes Entgiftungsorgan. Junge Gräser und Sprossen enthalten sehr viele Nährstoffe. Du kannst sie entsaften, zu Deinem Smoothies geben oder auf Salate und Suppen streuen für Energie, strahlende Haut und eine glückliche Leber. Wie Du Deine eigene Sprossen ziehst, erkläre ich Dir in meinem Video. Link siehe unten).


2. Hilf Deiner Leber


Sauer ist der Geschmack, der nach der Traditionellen Chinesischen Medizin mit der Leber assoziiert wird. Dieser Geschmack trägt dazu bei, Giftstoffe aus der Leber zu entfernen.

Beginn den Tag mit einem Esslöffel Apfelessig, um Deine Leber zu reinigen, oder füge rohes fermentiertes Kimchi oder anderes fermentiertes Gemüse zu Deinen Mahlzeiten hinzu. (Eine Anleitung zu Kimchi findest Du in meiner Video-Anleitung. Link siehe unten).


3. Steh auf und bewege dich


Der Winter neigt dazu, ein Gefühl des Winterschlafs zu erzeugen. Wir wenden uns nach innen und machen es uns daheim gemütlich. Der Frühling ist eine Zeit, um sich wieder zu öffnen, nach draußen zu gehen und aktiver zu sein. Tatsächlich ist Bewegung unerlässlich, um Dein Lymphsystem in Bewegung zu bringen und stagnierende Energie und Giftstoffe, die Du möglicherweise gespeichert hast, zu entfernen.


4. Beginne Deinen Tag mit Zitronenwasser


Wie Apfelessig hilft auch Zitronenwasser, Deine Leber zu unterstützen und durchzuspülen, die Verdauung in Schwung zu bringen und den Körper zu alkalisieren. Trinke einfach nach dem Aufwachen warmes Wasser mit einer 1/2 ausgepresster Zitrone. Iss oder trink für etwa 20 Minuten nichts anderes, um die volle Wirkung des Zitronenwassers zu entfalten.


5. Erhöhe die Einnahme von Chlorophyll


Chlorophyll verleiht Pflanzen ihre grüne Farbe und fängt die Energie des Sonnenlichts ein. Aber nicht nur das. Chlorophyll ist voll von Vitaminen und Mineralien, einschließlich Eisen. Es versorgt das Blut mit Sauerstoff, unterstützt die Wundheilung, das hormonelle

Gleichgewicht und hilft bei der Entgiftung des Körpers. Ergänze Deine Ernährung mit so vielen grünen Pflanzen wie möglich. Eventuell kann Chlorophyll als flüssiges Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein, um Deine Energie zu steigern und Dein Immunsystem zu unterstützen.


6. Pflanzliche Heilmittel


Im Frühling dreht sich alles um die Unterstützung Deiner Leberfunktion, und neben Ernährung und Lebensstil kannst Du dies ganz einfach mit leberunterstützenden Kräutern tun. Mariendistel, Löwenzahnwurzel und -gemüse, Süßholz und Brennnessel sind alle

wunderbar, um die Leber sanft zu reinigen. Brennnesseln sind auch besonders hilfreich bei der Bekämpfung saisonaler Allergien. Wie Du leckere Brennnessel-Pfannkuchen zubereitest habe ich Dir in meinem Video beschrieben. Link siehe unten).


7. Schlechte Fette meiden, saisonal essen


Gesundheit entsteht nicht nur durch das, was für tun und praktizieren sondern auch durch das, was wir nicht tun bzw. unterlassen.


Fettige, frittierte Speisen enthalten giftige, krebserregende, ranzige Fette, die Deinen Körper belasten und von Deiner Leber nur schwer verarbeitet werden können.


Solltest Du merken, dass Deine Energie nicht optimal ist, Deine Haut für Akne anfällig ist oder saisonalen Allergien bei Dir auftauchen, ist es ein guter Zeitpunkt, um auf reinere, leichter verdauliche Lebensmittel umzusteigen.


Konzentriere Dich auf das, was Saison hat, decke Dich mit Gemüse, Gemüsesäften und pflanzlichen Mahlzeiten ein.


Grünes Frühlingsgemüse ist z.B. Spinat, Rucola, Feldsalat, Lauch, Chicorée und Mangold, Löwenzahn, Brennnessel und natürlich der Klassiker: frischer Bärlauch!


Ganzheitlichkeit ist wichtig


Entgiftung passiert auf vielen Ebenen. In den Links unten findest Du viele weitere Anregungen. Baue diese kleinen Tipps in Deinen Alltag ein und Du wirst sehen, dass der Frühling bei dir Einzug halten wird - ohne Krankheiten und Allergien.


Ich wünsche Dir einen zauberhaften Frühling,

Deine Nicole


Weiterführende Links:

Zitronenwasser

Chlorophyll

Entgiften ohne fasten

Entgiften auf die sanfte Art

Video: Sprossen ziehen leicht gemacht

Video: Brennnessel-Pfannkuchen

Video: Kimchi selber machen


P.S. Du möchtest gleich loslegen und brauchst etwas Anleitung? Dann ist mein 3-Tage-Detox-Programm für Dich das Richtige. Eine Einführung in die pflanzlich-vollwertige Ernährung, die Deinen Körper mit Basen, Nähr- und Vitalstoffen flutet. Toxine und Schlacken werden ausgeschwemmt, Dein Immunsystem gestärkt. Probier's aus!