Gesunde Gewohnheiten die bleiben – Die 5 Säulen des Wohlbefindens


Gesunde Gewohnheiten für Körper und Geist zu etablieren kann manchmal schwierig sein. Die meisten von uns wünschten sich, es gäbe eine Abkürzung. Eine schnelle Lösung die uns von Punkt A (alte Gewohnheiten) zu Punkt B (pure Gesundheit und Lebensfreude) bringt.


Alte Gewohnheiten zu Gunsten von neuen, besseren Handlungen zu ersetzen, fühlt sich manchmal an, wie einen hohen Berg zu erklimmen. Kein Wunder, dass manch einer auf halbem Weg lieber umkehrt.


Es muss aber nicht schwierig sein, Routinen in Deinen Alltag zu integrieren, die Dir auf Deinem Weg zum Gipfel helfen. Ein Leben, so wie Du es Dir erträumst, ist im Grunde viel einfacher als die meisten Menschen denken. Darum geht es in meinen 5 Säulen des Wohlbefindens.


Wenn Dich dieser Artikel bis hierhin interessiert hat, dann wirst Du meinen kostenlosen Wohlfühl-Planer lieben. Ich habe ihn für Dich entworfen, damit er Dir hilft, ehrlich mit Dir selbst zu sein, was Deine Lebensweise betrifft. Du wirst sehen, wie er Dich dabei unterstützen wird, Deine Wohlfühl-Ziele zu erreichen. Klingt das wie etwas, das Du gut gebrauchen könntest? Dann lade Dir Deinen kostenlosen Wohlfühl-Planer herunter.



Grundlagen der ganzheitlichen Gesundheit


Alle tollen Rezepte starten mit der Grundlage – und das ist genau das, was die 5 Säulen der ganzheitlichen Gesundheit sind. Stelle Dir die Säulen vor als Avocados für Deine Guacamole oder die Tomaten für Deine Spaghetti-Soße. Ohne die Säulen, das Fundament, die Basis, läuft nichts.


Das Prinzip der Salutogenese, der ganzheitlichen Gesundheit, lehrt uns, dass Gesundheit nicht nur aus Sport und gutem Essen besteht.


Fünf Säulen des Wohlbefindens


  1. Essen

  2. Trinken

  3. Denken

  4. Ruhen

  5. Regenerieren


Diese Säulen sind die Grundlage, um unsere innere und äußere Umwelt so zu erschaffen, dass wir wachsen und gedeihen können. Lass und jede Säule genauer ansehen, damit Du besser verstehst, wie sie Dich unterstützen können.


1. Säule: Was Du isst


Wahrscheinlich ist es keine Überraschung, dass dies die erste Säule ist! Was wir essen, sagt sehr viel über uns aus. Zu wissen, wie wir unseren Körper nähren, ist der Kern von Gesundheit und Heilung.


Dabei geht es nicht um Verzicht. Es geht um Respekt, den wir unserem Körper gegenüber zeigen, indem wir selbst kochen und frische, vital- und mineralstoffreiche, antientzündliche und naturbelassene Nahrung zu uns nehmen. Indem wir den Geschmack bewusst genießen, auch mal Neues ausprobieren, ohne Kompromisse mit unserer Gesundheit einzugehen. Und schließlich, zu lernen auf unsere innere Stimme, das Bauchgefühl zu hören, wenn es darum geht, was wir essen.


Das mag sich so anhören, als müsstest Du auf vieles achten, aber ich verspreche Dir, dass es viel leichter ist und deutlich mehr Spaß macht, als Du glaubst. Es fängt alles damit an, möglichst pflanzenbasiert zu essen. Wenn Du mehr über die pflanzenbasierte Ernährung erfahren möchtest, lies gerne meinen Artikel dazu. 


2. Säule: Was Du trinkst


Ich liebe meinen Kaffee am Nachmittag, er ist für mich ein besonderer Genussmoment; ansonsten trinke ich Gewürztee oder Kräutertee. Aber nichts ist für mich so wichtig, wie Wasser.  Wassermangel (vor allem wenn er chronisch ist), kann für Deine Gesundheit ernsthafte Folgen haben. Fieber, niedriger Blutdruck, Erschöpfung, ja sogar Deine Hirnfunktion ist bei Dehydration eingeschränkt. 


Also, finde heraus wieviel Wasser Du am Tag trinken solltest. Wende dabei die Faustregel „eigenes Körpergewicht durch 30 teilen“ an, denn man sagt, pro kg Körpergewicht, sollte man ca. 30-40ml am Tag trinken. Übrigens, wenn Du Dich durstig fühlst, ist die Chance hoch, dass Du bereits dehydriert bist. Mehr Tipps für die optimale Hydration findest Du hier.


3. Säule: Was Du denkst


Jetzt ist es Zeit, über die Seele zu reden. Denn am Ende des Tages, wird kein Gemüse und kein Wasser der Welt irgendwas retten, wenn wir in anderen Bereichen der holistischen Gesundheit aus der Balance sind.


Die 3. Säule beschäftigt sich mit Achtsamkeit und Deinen Gedanken, vor allem was Du über Dich selber denkst. Es geht darum, nicht über Deine Gefühle zu urteilen. Weder über die Guten noch über die Schlechten. Und, wahrscheinlich am Wichtigsten, geht es um das Stressmanagement, denn Stress ist der Nummer eins Auslöser für Krankheiten.  


Zu lernen mit Stress umzugehen, liebevoller und behutsamer mit Dir selbst zu sein, ist für jeden anders (Meditation, achtsame Pausen etc.). Es braucht Geduld und Übung. Denke daran: Wenn Du Deine Denkweise ändern kannst, kannst Du Dein Leben ändern! Möchtest Du darüber mehr erfahren? Dann wirst Dir dieser Artikel gefallen. 


4. Säule: Wie Du ruhst


Die vierte Säule des Wohlbefindens hört sich zum Gähnen an, aber sie ist genauso wichtig für Deine ganzheitliche Gesundheit wie die anderen Säulen. Ich habe viel über Schlaf geschrieben, weil ich weiß, wie viele Menschen Schwierigkeiten haben, die sieben bist acht Stunden Schlaf pro Nacht zu bekommen. (Nutze die Suchfunktion hier auf www.ganzodergarnich.de und gib „Schlaf“ ein, für mehr Informationen. )

  1. Geschätzte 20 – 40 Prozent der Erwachsenen bekommen nicht genug Schlaf (Statistik).

  2. Schlaf ist notwendig für eigentlich alles, vom Aufbau des Immunsystems und Steuerung Deines Hungergefühls, bis hin zu Reparaturarbeiten der Zellen und Aufräumen Deines Gehirns (mehr Infos was alles während Deines Schlafs passiert).

  3. Deine Schlafroutine und Dein Umfeld haben großen Einfluss auf die Qualität Deines Schlafes.

5. Säule: Wie Du Dich regenerierst


Bei der letzten Säule geht es um zwei Dinge: Bewegung und Spaß (ja, Spaß ist ein Teil der Säulen). Lass uns mit Bewegung anfangen. Laut Studien der WHO schaffen es über 40 % der deutschen Männer und Frauen nicht, die empfohlenen 150 Minuten Bewegung oder 75 Minuten Sport pro Woche (!) zu erreichen (Studie).


Bestimmt sind die meisten Menschen über die Vorteile von regelmäßiger Bewegung informiert. Aber, sportliche Betätigung hat ein Image-Problem. Zu anstrengend, zu kompliziert, zu zeitaufwendig, zu teuer. Jeder sucht sich seinen Grund, um nicht aufstehen zu müssen.


Sport muss und darf nicht weh tun. Es sollte etwas sein, dass Du wirklich gerne machst. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Du hast diesen einen wunderbaren Körper, behandele ihn mit Respekt und Fürsorge. Probiere Dich aus, womit möchtest Du beginnen?


Und zu guter Letzt, aber genauso wichtig – Spaß! Ein Teil der Regenerations-Säule ist Spaß. Erlaube Dir selbst regelmäßig, unstrukturierte freie Zeit zu verbringen, ganz nach Lust und Laune. Genieße Dein Hobby, besuche Museen und Ausstellungen, reise, triff Dich mit Freunden und lade Deine Batterie komplett auf.


Nur weil Du Erwachsen bist heißt das nicht, dass Du keine Zeit brauchst zum Spielen. Es ist Deine Seele, die durch Freude und Lebenslust erwacht. Also, wenn Du Dir ein gutes Leben wünschst, dann baue Spaß in Deinen Wochenplan mit ein!


Lass uns Deine 5 Säulen zusammen bauen!


Wenn Du Dir den kostenlosen Wohlfühl-Planer noch nicht runtergeladen hast, ist es jetzt an der Zeit. Er wird Dir helfen, das, was Du heute in diesem Artikel gelernt hast, in Tat umzusetzen. Deine aktuellen Gewohnheiten zu beobachten und nachzuvollziehen ist eine äußerst effektive Hilfe auf Deinem Weg zu mehr Selbstliebe und Fürsorge für Dich. Und weißt Du was? Du verdienst das!


Ich wünsche Dir gesunde Gewohnheiten auf allen fünf Ebenen,

Deine Nicole

#Bewegung #Schlaf #Essen #Ernährung #Regeneration #gesundeGewohnheiten #Seele #WohlfühlMatrix #Säule #Trinken