Buchweizen-Porridge mit frischen Früchten

20 Min.

2 Portionen

Buchweizen-Porridge mit frischen Früchten

So gehts:

Da ich ein großer Freund von warmen Frühstücksbreien bin, möchte ich Dir heute ein Buchweizen-Rezept vorstellen, mit dem Du Deine morgendlichen Frühstücksvarianten ergänzen kannst.


Damit Buchweizen seinen vollen Geschmack entfaltet, solltest Du Folgendes beachten:


1. Je genauer das Verhältnis zwischen Buchweizen und Wasser (1:2) eingehalten wird, desto besser. Auf eine Tasse Buchweizen nimmt man zwei Tassen Wasser.


2. Buchweizen kalt aufsetzen, bei starker Hitze aufkochen lassen. Dann bei niedriger Hitze zugedeckt köcheln lassen, bis das Wasser aufgebraucht ist.


3. Einen Topf verwenden, der sich gut schließen lässt und keine Löcher im Deckel hat. Dampf und Wärme sind beim Kochen von Buchweizen besonders wichtig. Lässt man Dampf raus, kann der Buchweizen zu trocken werden und sein Aroma verlieren. Also während des Kochens nicht den Deckel vom Topf nehmen.


4. Bein Kochvorgang den Buchweizen nicht umrühren.


5. Buchweizen nicht zu lange kochen. Sonst verändert sich die Struktur des Kornes. Der Buchweizen verliert sein Aroma und schmeckt fade.


6. Nach dem Kochvorgang Buchweizen vom Herd nehmen und kurz ruhen lassen.

Ich wünsche Dir glutenfreien Genuss, Deine Nicole.


Zubereitung Porridge:


1. Buchweizen wie oben beschrieben kochen.


2. Währenddessen Beeren waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.


3. Granatapfelkerne herauslösen.


4. Buchweizen abgießen und mit Hafermilch, Honig, Zimt und den Kokosflocken in einem Mixer pürieren.


Fertigen Brei mit Granatapfelkernen, den Beeren Deiner Wahl, Chiasamen und etwas Kokosflocken garnieren.


Ein toller Start in den Tag!

Zutaten

  • 100 g Buchweizen

  • 1 TL Zitronensaft

  • 3 EL Hafermilch (oder pflanzl. Milch Deiner Wahl)

  • 1/2 TL Zimt

  • 1 EL Honig

  • 2 EL Granatapfelkerne

  • 4 Erdbeeren oder 2 EL Blaubeeren

  • 1 EL Kokosflocken

  • 1 TL Chiasamen