Crowdfarming – eine Kiste voll Sommer

Aktualisiert: 8. Juli 2021

Erinnerst Du Dich noch an Deine Lieblingsspeise als Du Kind warst? Der Duft von Fischstäbchen ruft in Dir vielleicht noch warme Erinnerungen hervor.

Unser Essen ist ein vielschichtiger Aspekt unseres Lebens. Essen versorgt uns mit der Energie und Lebenskraft. Die reine Zubereitung von Speisen kann eine Kunst für sich sein. Der Geschmack, die Aromen und die Sättigung führen bei uns zu Wohlbefinden. Aber es ist sehr viel mehr als das. Unser Essen ist eine Erfahrung für sich.


Essen im Alltag – eine lästige Pflicht?


In der Hektik des Alltags, vergessen wir oftmals den Genuss und das Glücksgefühl beim Essen, das über die eigentliche Nahrungsaufnahme hinausgeht.

Wir essen Fertiggerichte, wir essen nebenbei, wir essen unbewußt und snacken uns durch den Tag mit allem was uns in die Finger fällt. So wird Essen häufig zur Nebensache oder zu einer lästigen, zeitraubenden Pflicht.

Um den wahren Wert von Essen wertzuschätzen und die Auswirkung, die Essen auf unser Leben hat anzuerkennen, sollten wir so naturnah wie möglich essen.


Naturnahes Essen – Lebenskraft aus der Pflanze


Hast Du jemals Erbsen aus dem Garten geöffnet, sie aus der Schale gelöst und gegessen? Oder direkt in einen noch sonnenwarmen Apfel gebissen, den Du frisch vom Baum gepflückt hast? Je frischer das Produkt, desto mehr Lebenskraft steckt noch in ihm und desto mehr Energie und Nährstoffe enthält es. Und das schmeckt man.


Bauernmärkte, Hofmärkte, lokale Erzeuger, Produkte aus regionalen Anbaugebieten – wenn Du die Gelegenheit haben solltest, auf diesem Weg Deine Nahrungsmittel zu beschaffen, wirst Du merken, dass abgepackte, abgefüllte, verarbeitete oder tiefgefrorene Produkte immer weniger Teil Deines Speiseplans werden.


Crowdfarming – eine tolle Lösung für Erzeuger und Verbraucher


Regionale Produkte zu beziehen heißt auch, saisonal zu essen. Schnell wirst Du dahinterkommen, welches Gemüse oder Obst gerade Saison hat und somit den höchsten Nährwert für Dich bietet.

Leider bietet der Winter in Deutschland nur eine begrenzte Auswahl an Früchten. Daher greife ich gerne auf die Möglichkeit zurück, Kleinbauern und Bio-Erzeuger aus südlichen Ländern Europas zu unterstützen und ihre Produkte direkt zu beziehen. Crowdfarming ist so eine Möglichkeit.


Die Unterschiede liegen nicht nur im Geschmack, sondern auch darin, wie und unter welchen Lohnbedingungen sie angebaut oder welche natürlichen Ressourcen dabei eingesetzt wurden.

Was du kaufst, von wem du kaufst und welchen Preis Du dafür bezahlst, hat direkte und indirekte Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt. Unsere Verantwortung als Verbraucher hat viel stärkere Auswirkungen als jede politische Maßnahme.


Kiste voller Avocados direkt vom Erzeuger zu mir nach Hause

Zitrusfrüchte, Avocados, Olivenöl, Käse, Gewürze und vieles mehr kann man über Crowdfarming für sehr faires Geld, in hoher Bio-Qualität direkt vom Erzeuger erwerben. Die Kisten werden bequem direkt nach Hause versendet.

So kommt der Sommer direkt zu Dir nach Hause. Eine frische, saftige Bio-Orange schmeckt, als ob Du sie direkt auf der Finca gepflückt hast, auf der sie gewachsen ist. Das gute Gefühl, mit dem Kauf ein politisches, biologisches und wirtschaftliches Statement gesetzt haben gibt es inklusive. Probiere es aus!

Ich wünsche Dir naturnahen Genuss,

Deine Nicole

P.S. Möchtest Du mal ausprobieren, weniger Tiere, dafür mehr Pflanzen auf Deinem Teller zu haben? Dann ist mein 3-Tage-Detox-Programm für Dich genau das Richtige. Eine ausführliche Anleitung, jede Menge Hintergrundinformationen und leckere, pflanzlich-vollwertige Rezepte warten auf Dich!

#naturnah #Lebenskraft #Erzeuger #Essen #Nährstoffe #Nahrung #direkt #crowdfarming #biologisch #Qualität