Kombucha. Elixir des Lebens

15 Min.

1 Liter

Kombucha. Elixir des Lebens

So gehts:

1. Zuerst 500 ml Wasser kochen und den Tee hinzugeben. Damit er schön kräftig wird, etwa 15 Minuten ziehen lassen. 


2. Anschließend die Blätter abseihen bzw. die Teebeutel herausholen. Zucker in dem noch heißen Tee auflösen.


3. Nun die restlichen 500 ml Wasser in Dein großes Glasgefäß geben, das sorgt dafür, dass der Tee schneller abkühlt. Ist er ungefähr auf Raumtemperatur (er darf nicht mehr heiß sein, sonst tötest Du die Bakterien und Hefen Deines Kombucha-Pilzes ab), fügst Du Deinen Kombucha-Pilz zusammen mit der Startflüssigkeit in den Tee.


4. Jetzt deckst Du das Glas mit einem Stofftuch oder einem Küchenpapier ab und befestigst es mit einem Gummiband. Das sorgt dafür, dass Luft an den Kombucha kommt, aber keine Fruchtfliegen und andere Lebewesen, die ihre Eier auf dem Pilz ablegen könnten.


5. Nun stellst Du das Glas an einen dunklen Ort bei normaler Raumtemperatur. Für etwa 7 - 10 Tage. Bereits nach dem fünften Tag kannst Du mit einem sauberen Strohhalm probieren, ob der Kombucha Dir schmeckt. Die Dauer der Fermentation richtet sich nach Deinem persönlichen Geschmack. Je länger der Tee fermentiert, desto saurer schmeckt er. Die höchste Aktivität hat der Ansatz um den 7. oder 8. Tag. Daher entwickelt er hier auch die größte Heilwirkung.


Sobald es Dir schmeckt, kannst Du die Geschmacksträger abseihen und Deinen Kombucha im Kühlschrank aufbewahren. Im Kühlschrank hält er sich ungefähr einen Monat. 


Durch die Kälte wird die Fermentation unterbunden, sodass Du die Flasche dann nicht mehr jeden Tag öffnen musst. 

Erfahrungsgemäß wirst Du es trotzdem tun, um Dein tägliches Glas Kombucha zu genießen 🙂

Optional: Die Zweitfermentation

Du kannst Deinen Kombucha zusätzlich noch aufpeppen und die Heilwirkung erhöhen, wenn Du eine sogenannte Zweitfermentation, oder Flaschengärung, machst.


Dazu nimmst Du Deinen fertigen Kombucha (1 Liter) und hebst davon 100 ml für den nächsten Kombucha auf. 


Die restliche Flüssigkeit füllst Du in eine Flasche bis sie zu etwa 2/3 gefüllt ist. Nun kannst Du kreativ werden.


Gebe Blüten, Kräuter (z. B. Rosmarin) oder Früchte (z.B. Zitronen) hinzu, verschließe dann die Flasche luftdicht und lasse sie bei Dunkelheit und Raumtemperatur für weitere 2 bis 4 Tage in der Flasche fermentieren. Vergiss nicht, die Flasche jeden Tag kurz zu öffnen, um den Überdruck, der sich durch die Kohlensäure bildet, abzulassen.


Entweder deckst Du ihn wieder ab und lässt ihn noch ein paar Tage fermentieren, oder Du füllst den Kombucha in saubere Flaschen (hebst dabei 100 ml davon als Ansatzflüssigkeit auf), spülst den Pilz mit lauwarmem Wasser ab und kannst den ganzen Prozess von vorne beginnen. Auf diese Weise hast Du immer frischen Kombucha im Haus. 


Wenn Du nicht gleich wieder neuen Kombucha machen möchtest, dann hebst Du den Pilz einfach in der Ansatzflüssigkeit in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank auf.

Zutaten

  • 1 l Wasser

  • 10 g lose Schwarztee- oder Grünteeblätter alternativ: 2-3 Teebeutel

  • 80 g Zucker Menge darf zwischen 70 und 100 g variieren

  • 1 Kombucha-Pilz mit Ansatzflüssigkeit gibts im Internet zu kaufen